1. A. Einführung
    1. 1. Kurzinformationen
    2. 2. Verwendete Symbole
  2. B. Grundlagen
    1. 1. Einleitung
    2. 2. Die Logik der Telefonanlage
    3. 3. Die Nebenstelle als Kern der TK-Anlage
  3. C. Serviceportal
    1. 1. Login
    2. 2. Beschreibung Benutzeroberfläche
      1. 2.1. Navigationszeile
      2. 2.2. Hauptfenster
      3. 2.3. Konfigurationsfenster
    3. 3. Ziele
      1. 3.1. Nebenstelle
      2. 3.2. Telefonkonferenz
      3. 3.3. Zeitsteuerung
      4. 3.4. Warteschlange
      5. 3.5. Skill
      6. 3.6. Gruppe
      7. 3.7. Sprachdialog
      8. 3.8. eFax
    4. 4. Elemente
      1. 4.1. Endgeräte
      2. 4.2. Ansagen
    5. 5. Administration
      1. 5.1. Profil
      2. 5.2. Standorte
      3. 5.3. Datei Import/Export
      4. 5.4. Telefonbuch
    6. 6. Durchwahlen
      1. 6.1. Amtsleitungen
      2. 6.2. Durchwahl
    7. 7. Extras
      1. 7.1. Online Hilfe
      2. 7.2. Übersicht Symbole
      3. 7.3. Übersicht Menüstruktur
      4. 7.4. Vergleich Menu
      5. 7.5. Beispiele
      6. 7.6. Document Change History
    8. 8. Release Notes
  4. D. Wo bekommen Sie Hilfe?
Dokument herunterladen

Suche in Dokumentation

1. Kurzinformationen

Wie funktioniert die Telefonanlage?

 

Unsere Telefonanlage ist eine neuartige, hochinnovative Telefonanlage, die am herkömmlichen Telefonnetz angeschlossen ist. Neu ist, dass man anstelle eines ISDN Anschlusses nun direkt über das Internet auf die Telefonanlage zugreifen kann. Somit ist die Installation einer Telefonanlage vor Ort überflüssig. Synonyme auf dem Markt dafür sind auch virtuelle Telefonanlage, englisch hosted PBX – Private Branch Exchange oder IP Centrex. Mit Hilfe dieser Technik erhalten Sie auch in kleinen Unternehmen Zugang zu den Funktionen einer hochwertigen Telefonanlage, wie sie in Großunternehmen typisch sind. Zum umfangreichen Leistungsumfang unserer Anlage gehören Funktionen wie Voicemail, Warteschlangen, Sprachdialoge und Telefonkonferenzen. Die Systemtelefone kommunizieren über das lokale Firmennetz und die Breitband-Datenleitung (ADSL oder SHDSL) mit der Telefonanlage. Die Telefongespräche werden durch die IP-Telefone in ISDN Qualität digitalisiert und über das Firmennetzwerk und die Breitband-Datenleitung in das Rechenzentrum übertragen, dort erfolgt die Übergabe in das öffentliche Telefonnetz. Interne Gespräche werden natürlich direkt innerhalb Ihres Firmennetzes an den entsprechend anderen Apparat übertragen. Die Konfiguration der Anlage erfolgt über das Serviceportal, auf das Sie einfach über das Web zugreifen. Einige Funktionen (z.B. Anrufweiterleitungen und Einbuchung in Warteschlangen) können Sie zudem parallel auch über die Telefone einrichten.