1. A. Allgemeine Informationen
    1. 1. Einführung
    2. 2. Verwendete Symbole
  2. B. Sicherheit
    1. 1. Hinweise
    2. 2. Verschlüsselung
  3. C. Inbetriebnahme
    1. 1. Voraussetzungen und Informationen
    2. 2. Anlegen einer Nebenstelle
  4. D. Bedienung
    1. 1. Grundfunktionen
      1. 1.1. Tasten im Überblick
      2. 1.2. Tasten im Detail
      3. 1.3. Abgehender Anruf
      4. 1.4. Ankommender Anruf
      5. 1.5. Anklopfen, Halten & Makeln
      6. 1.6. Anrufweiterleitung
      7. 1.7. Rufumleitung
      8. 1.8. Dreierkonferenz
      9. 1.9. Do not Disturb (DND)
      10. 1.10. Rückruf bei besetzt/nicht erreichbar
      11. 1.11. Voicemail
      12. 1.12. "Hot Desking"
    2. 2. Erweiterte Telefonfunktionen
      1. 2.1. Übersicht
      2. 2.2. Funktionstasten & Codes
    3. 3. IP-Adresse
      1. 3.1. Wo befindet sich die IP-Adresse des Telefons?
  5. E. Wo bekommen Sie Hilfe zu Ihrer Telefonanlage?
Dokument herunterladen

Suche in Dokumentation

2.2. Funktionstasten & Codes

Die Programmierung der frei belegbaren Funktionstasten können Sie im Ncontrol unter dem Punkt Einstellungen - Funktionstasten vornehmen. Diese können auch über das Serviceportal geändert werden. Längere Namen werden auf dem Display in verkürzter Form dargestellt.

Yealink T52S, T54S


Sie können bis zu 12 (T52S) bzw. 16 Funktionstasten (T54S) auf drei Ebenen auf Ihrem Telefon belegen.

Zusätzlich können über das Erweiterungsmodul EXP50 weitere frei belegbare Funktionstasten konfiguriert werden.

 

 

 

Yealink T41P, T42G, T46G


Sie können bis zu 15 bzw. 27 Funktionstasten (T46G) auf drei Ebenen auf Ihrem Telefon belegen.

 

 

 

Yealink T48G


Sie können bis zu 29 Funktionen auf Ihrem Bildschirm speichern. Mit der DSS-Taste auf dem Bildschirm können Sie sich alle Tasten auf einmal anzeigen lassen. Zusätzlich können über das Erweiterungsmodul EXP40 (nur für T46G und T48G) weitere frei belegbare Funktionstasten konfiguriert werden.

 

 

 

Symbol
Beschreibung

Nebenstelle ist frei

Nebenstelle telefoniert (ausgehend)
Nebenstelle telefoniert (eingehend)
Nebenstelle ist nicht registriert

Nebenstelle / Rufnummer

Sie können eine beliebige Nebenstelle oder Rufnummer auf Ihre Besetztlampenfelder hinterlegen.

- Drücken Sie die Taste und starten Sie ein Telefongespräch. Wenn Sie eine interne Nebenstelle hinterlegt haben, dann sehen Sie, ob der entsprechende Teilnehmer gerade telefoniert:

  • Bei Blinken der LED neben der Taste, wird der hinterlegte Teilnehmer gerade angerufen.
  • Wenn die LED konstant leuchtet, hat der Teilnehmer das Gespräch entgegengenommen und ist im Moment belegt.
  • Wenn die LED neben der entsprechenden Taste blinkt, können Sie den Anruf einfach übernehmen, indem Sie die entsprechende Taste neben der blinkenden LED drücken.

 

Intercom

Sie können eine beliebige Nebenstelle der TK-Anlage hinterlegen und dann mit dieser Nebenstelle per Gegensprechanlage direkt über die Funktionstaste kommunizieren. Der andere Teilnehmer muss dazu Intercom auf seinem Apparat aktiviert haben. Unter Intercom versteht man eine herkömmliche Gegensprechanlage (ähnlich wie Walkie-Talkie), bei der man, durch Drücken der belegten Funktionstaste, direkt mit dem Lautsprecher des Gegensprechpartners verbunden wird.

 

Weitere Funktionen

Über *-Codes können Sie (gemäß folgender Auflistung) auch Funktionen wie Anrufumleitungen auf die Tasten programmieren. Dazu geben Sie einfach den Code mit dem gewünschten Ziel in das Eingabefeld ein.

Mit Hilfe von Steuerungscodes können Funktionen der Telefonanlage auch direkt angesteuert werden. Dabei gelten folgende Codes:

 

 

Code

Beschreibung

**##Neustarten von snom Endgeräten
#+nNutzung der Amtsleitung n für den Anruf auf die Rufnummer (Das „n“ ersetzt die sonst notwendige „0“ für die Amtsholung)
*1
Beginnen und Beenden einer Sprachaufzeichnung (falls diese Funktion für die Nebenstelle aktiviert ist)
*10+ProfilnummerAktivierung des Rufumleitungsprofils
*11+RNFeste Rufumleitung auf Rufnummer (RN)
**11Feste Rufumleitung aufheben
*12+RNUmleitung bei nicht erreichbar auf Rufnummer (RN)
**12Umleitung bei nicht erreichbar aufheben
*13+RNUmleitung bei besetzt auf Rufnummer (RN)
**13Umleitung bei besetzt aufheben
*14+RNUmleiten bei nicht registriert auf Rufnummer (RN)
**14Umleiten bei nicht registriert aufheben
*2+KurzwahlDirekte Anwahl der Nebenstelle/Rufnummer über Kurzwahl
*3Übernahme des letzten in der Pickup-Gruppe klingelnden Anrufs
*3+NSTÜbernahme des an der Nebenstelle (NST) eingehenden Anrufs
*490
Anklopfen einschalten
**490
Anklopfen ausschalten
*5
Rückruf bei besetzt aktivieren
**5
Rückruf bei besetzt deaktivieren
*55Festlegen des Primärgerätes bei einer Premium-Nebenstelle
*72+nnnn1Anruf auf Skill Service nnnn
*73+nnnn1Anruf auf eFax nnnn
*74+nnnn1Anruf auf Zeitsteuerung nnnn
*75+nnnn1Anruf auf die Anrufgruppe nnnn
*76+nnnn1Anruf auf den Sprachdialog nnnn
*77+nnnn1Anruf auf die Warteschlange nnnn
*78+nnnn1Anruf auf Konferenzservice nnnn
*791
  • *791          Voicemailabfrage der eigenen Nebenstelle mit Kennwortabfrage
  • *791158     Voicemailabfrage der Nebenstelle z.B. 158, hier wird das Kennwort für Nst. 158 benötigt.
  • *11*791      Weiterleitung an eigene Voicemailbox
  • *11*791158 Weiterleitung an Voicemailbox der Nebenstelle z.B. 158.
*792
Voicemailabfrage mit Eingabe der Nebenstelle für z.B. Fernabfrage
*80
Intercom einschalten
**80
Intercom ausschalten
*80+NST
Intercom zu Nebenstelle (NST)
*84+nnnn1Mitglied der Warteschlange mit der Service-ID nnnn werden
**84+nnnn1Mitgliedschaft in der Warteschlange mit der Service-ID nnnn beenden
*85
Echo-Nebenstelle
*86
Rufnummer unterdrücken (CLIR)
*860
Kopfnummer als Rufnummer anzeigen

**86

Rufnummer inkl. Durchwahl anzeigen (CLIP)
*87
Anmelden am Skill-Set
**87
Abmelden vom Skill-Set
*9+ProjektkennzifferFestlegen einer Projektkennziffer für den geführten Anruf
Steuerungscodes für Konferenzräume während einer aktiven Konferenz:
**Hilfe-Menü
*2Stummschaltung aktivieren/deaktivieren
*3Redewunsch anzeigen
*5Stummschaltung aller Teilnehmer (nur Konferenzleiter)
*6Konferenz sperren (nur Konferenzleiter)
1) nnnn ist die auf vier Stellen mit führenden Nullen (0) aufgefüllte Service-ID eines Dienstes. Bspw. bei einer Anrufgruppe, Sprachdialog, eFax, etc. D.h. ist die Service-ID „1“, muss bei der Eingabe des Steuerungscodes folgendes eingegeben werden: „0001“.