1. A. Allgemeine Informationen
    1. 1. Einführung
    2. 2. Verwendete Symbole
    3. 3. Hinweise
  2. B. Funktionsweise Nvoice Mobile
    1. 1. Identitäten
    2. 2. Technologie
    3. 3. Kostenargumente
  3. C. Installationsanleitung
    1. 1. Kompatibilität
    2. 2. Kurzanleitung
    3. 3. Installation
    4. 4. Starten des Programmes
    5. 5. Anlegen des Nvoice Mobile Clients an der Telefonanlage
    6. 6. Automatische Konfiguration
  4. D. Bedienungsanleitung
    1. 1. Startbildschirm
    2. 2. Anrufen
    3. 3. Telefonbuch (Kontakte)
    4. 4. Anrufliste (Verlauf)
    5. 5. Features
    6. 6. Favoriten
    7. 7. Einstellungen
  5. E. Kosten
    1. 1. Verbindungskosten im Inland
    2. 2. Nvoice Mobile im Ausland
  6. F. Specials
    1. 1. Multitasking
    2. 2. Klingeltöne
  7. G. Wo finden Sie Hilfe zu Ihrer Telefonanlage?
Dokument herunterladen

Suche in Dokumentation

7. Einstellungen

Über das Menü Favoriten im Unterpunkt Einstellungen und Info können Sie die Version des Clients sowie weitere Informationen einsehen.

- Hierzu klicken Sie auf den Button Einstellungen.

Im Untermenü Info wird Ihnen die aktuelle Versionsnummer Ihres Nvoice Mobile Clients angezeigt.

Um erneut in die „Einstellungen“ zu gelangen, klicken Sie auf den entsprechenden Button. Hier können Sie sich bspw. die AppID des iPhones anzeigen lassen oder die automatische Konfiguration starten (Update-Einstellungen).

Unter dem Punkt "Provisioning" können Sie „Schlüssel per E-Mail senden“ auswählen und sich anschließend Ihre AppID des iPhones via eMail zusenden lassen.

Begriffserklärungen

 

 

Info

Hier finden Sie die Client Version, die Sie aktuell einsetzen.

 

Roaming-Status

Das iPhone stellt keine Schnittstelle zur Verfügung, über die der Nvoice Mobile Client feststellen kann, ob sich das Telefon im Roaming befindet. Falls sich ein Benutzer im Ausland oder in einem Bereich außerhalb seines Betreibernetzes aufhält, ist es ratsam diesen Status anzupassen. Dies stellt sicher, dass Anrufe wie (vom Administrator) vorgesehen geroutet werden (über Mobiles Least-Cost Routing (MLCR)). Diese Funktion ist nicht mehr aktiv, da obsolet.

 

Datennutzung

Im Gegensatz zu Wi-Fi-Verbindungen, können reine Mobilfunkverbindungen keine Daten transportieren. Die Verfügbarkeit dieser mobilen Datenkanäle ist abhängig von Ihrem Betreibernetz und Ihrem Handyvertrag. Oft beinhalten Handyverträge eine pauschale bzw. inklusive Datenmenge. Die Nutzung von Datenkanälen kann mit der Einstellung ”Aus” völlig unterbunden werden. Möchten Sie Datenkanäle nur für HTTP(S)-Anfragen (Suche in den Firmenkontakten, HTTPS-Rückrufe etc.) nutzen, stellen Sie ”Minimal” ein. Um Datennutzung auf das Betreibernetz (kein Roaming) zu begrenzen, verwenden Sie die Einstellung ”Betreibergebunden”. Um Datenkanäle immer bzw. ”bei Bedarf” zu nutzen, stellen sie auf ”Dynamisch” (ohne VoIP über 3G) .

 

Dual-Mode

Wählen Sie zwischen Single Mode und Dual Mode: Im Single Mode sind WLAN- und mobile Datenverbindungen (geräteabhängig) nur für die Signalisierung und HTTPS-Anfragen erlaubt. Die Einstellung Dual Mode gestattet zusätzlich Voice-over-Wi-Fi, aber es ist notwendig, dass das Gerät auch Wi-Fi unterstützt und die Datennutzung im Betriebssystem erlaubt ist.

 

OSD-Status

Einige Mobilfunkbetreiber bieten sogenanntes "Betreiber-unterstütztes Wählen” (operatorsupported dialing, OSD) an, mit dem die Call-Through-Nummer automatisch gewählt wird. Bitte beachten Sie, dass dieser Dienst nur mit der SIM-Karte funktioniert, die für den Nvoice Mobile Client aktiviert wurde. Wenn OSD von Ihrem Betreiber angeboten wird und Sie diesen Dienst nutzen, setzten Sie diese Einstellung auf ”An". Diese Funktion wird nicht unterstützt.

 

Benutzeroberfläche

  • Startansicht: Hier legen Sie fest, mit welcher Maske der Client starten soll (Nummernblock oder Kontakte)
  • UC: Diese Einstellung aktiviert den Chat (auch Instant Messaging bzw. IM)- und PresenceDienst. Dieser Dienst ist deaktiviert.
  • Presence Domäne:
  • Klingelton: Hier legen Sie den Klingelton Ihres Nvoice Mobile Clients fest. Achtung: Beachten Sie diese Informationen.
  • Vibrieren: Legen Sie fest, ob das Telefon bei Anruf vibrieren soll.

Premium-Dienst Nummern

Hinterlegen Sie hier Nummern, die auf jeden Fall direkt, d.h. über Ihre SIM-Karte bzw. Mobilfunk, gewählt werden müssen. Dies sind Nummern, die für kein Nvoice Mobile Client-spezifisches Routing beachtet werden sollen. Hierzu gehört z.B. die Sprachbox-Nummer Ihres Mobilfunkbetreibers. Trennen Sie mehrere Nummern mit Bindestrichen (ohne Leerzeichen). Bitte beachten: Notrufnummern zählen nicht zu den Premium-Dienst-Nummern. Internationale Notrufnummern, wie z.B. 112 oder 911 sind im Nvoice Mobile Client für direktes Wählen ab Werk hinterlegt. Sollte es jedoch regionale Notrufnummern geben, müssen sie als Premium-Dienst-Nummern hier hinterlegt werden. Diese Funktion wird nicht unterstützt.

 

Einstellungen

Hier sehen Sie, wann das letzte Mal die Einstellungen aktualisiert wurden. Des Weiteren kann direkt ein Update der Einstellungen durchgeführt werden, indem auf auf „Update-Einstellungen“ gedrückt wird.

 

Provisioning

Hier ist die AppID des Nvoice Mobile Clients hinterlegt. Diese wird benötigt, um den Client an der Telefonanlage zu registrieren. Sie können sich bei Bedarf die AppID auch per E-Mail zuschicken (Schlüssel per E-Mail senden).

 

LCR

Administratoren können Routing-Regeln (z.B. für Rückruf) festlegen, durch die bestimmte Nummern über einen bestimmten Anruftyp gewählt werden. Die Regeln können vom MC Controller an den MC Client übermittelt werden. Diese Funktion ist nicht aktiv.

 

Call-Reverse Aktiv

Ist Call Reverse aktiv, werden eingehende Anrufe (zum Benutzer) zu ausgehenden Anrufen. Dies kann zu Kostenvorteilen führen, wenn vom Mobilfunk ausgehende Anrufe günstiger sind als Anrufe aus dem Festnetz zum Mobilfunk. Beide Vorgänge bleiben dem Benutzer bzw. dem Anrufer verborgen, denn der MC Client verhält sich so als würde ein Anruf eingehen und für den Anrufer wird weiterhin ein Klingeln abgespielt. Der Anruf kann wie ein normaler eingehender Anruf abgelehnt werden.

 

Werkseinstellungen

Hier können Sie Ihren Nvoice Mobile Client auf Werkseinstellungen zurücksetzen.

 

Tracing

Sie haben die Möglichkeit die Kommunikation (Audio, Call Setup, Crash oder Network) auf Ihrem Nvoice Mobile Client aufzuzeichnen (= tracen). Dies ist vor allem bei der Fehleranalyse hilfreich. Um den Fehler zu finden können Sie dann dem Support ein Trace File für die Analyse per E-Mail zur Verfügung stellen.

 

Bürotelefonnummer

Geben Sie hier die Telefonnummer des Telefons ein, an das weitergeleitet werden soll, wenn Sie die Option Bürotelefon auswählen. In den meisten Fällen ist das die Nummer Ihres Tischtelefons, aber es kann eine beliebige Nummer sein. Ist die Nummer eingestellt, wird Bürotelefon bei den In-Call-Optionen angeboten. Bei Auswahl dieses Dienstes wird ein Anruf sofort an die angegebene Nummer weitergeleitet.