1. A. Allgemeine Informationen
    1. 1. Einführung
    2. 2. Verwendete Symbole
    3. 3. Hinweise
  2. B. Funktionsweise Nvoice Mobile
    1. 1. Identitäten
    2. 2. Technologie
    3. 3. Kostenargumente
  3. C. Installationsanleitung
    1. 1. Kompatible Modelle
    2. 2. Kurzanleitung
    3. 3. Anlegen des Nvoice Mobile Clients an der Telefonanlage
    4. 4. Download & Installation
    5. 5. Starten des Programmes
    6. 6. Automatische Konfiguration
  4. D. Bedienungsanleitung
    1. 1. Einführung
    2. 2. Startbildschirm
    3. 3. Anrufen
    4. 4. Features
    5. 5. Anruflisten
    6. 6. Beenden
    7. 7. Einstellungen
  5. E. Kosten
    1. 1. Verbindungskosten im Inland
    2. 2. Nvoice Mobile im Ausland
  6. F. Wo bekommen Sie Hilfe zu Ihrer Telefonanlage?
Dokument herunterladen

Suche in Dokumentation

7. Einstellungen

Begriffserklärungen zu den Einstellungen

 

Nvoice Mobile Nummern

Geben Sie hier die Telefonnummer des Telefons ein, an das weitergeleitet werden soll, wenn Sie die Option Bürotelefon auswählen. In den meisten Fällen ist das die Nummer Ihres Tischtelefons, aber es kann eine beliebige Nummer sein. Ist die Bürotelefon-Nummer eingestellt, wird Bürotelefon bei den In-Call-Optionen angeboten. Bei Auswahl dieses Dienstes wird ein Anruf sofort an die angegebene Nummer weitergeleitet.

 

Dual-Mode

Wählen Sie zwischen Single Mode und Dual Mode: Im Single Mode sind WLAN- und mobile Datenverbindungen (geräteabhängig) nur für die Signalisierung und HTTPS-Anfragen erlaubt. Die Einstellung Dual Mode gestattet zusätzlich Voice-over-Wi-Fi, aber es ist notwendig, dass das Gerät auch Wi-Fi unterstützt und die Datennutzung im Betriebssystem erlaubt ist.

 

VoIP Einstellungen

Hier können Sie die Empfindlichkeit des Mikrophons einstellen, falls Ihr Gegenüber Sie z.B. zu leise war nimmt („Lautstärke Mikro“). Durch die Einstellung „Mic ALC“ wird automatische Lautstärkenkontrolle aktiviert (”Clipping Prevention”). Ein Algorhythmus beeinflusst die Wirkung dieser Einstellung über ”Max Index Spread” und ”Max Loops”. Diese Einstellungen sollten nicht ohne Absprache geändert werden.

 

Netzwerkeinstellungen

Im Gegensatz zu Wi-Fi-Verbindungen, können reine Mobilfunkverbindungen keine Daten transportieren. Die Verfügbarkeit dieser mobilen Datenkanäle ist abhängig von Ihrem Betreibernetz und Ihrem Handyvertrag. Oft beinhalten Handyverträge eine pauschale bzw. inklusive Datenmenge.

 

Präferenz für Anrufe

Mit dieser Einstellung legen sie fest, welche ausgehenden Anrufe vom MC Client übernommen werden. Bei Android ist es in viele Fällen möglich, dass Sie die gewünschte Nummer im normalen Wählbildschirm Ihres Gerätes eintippen, der Nvoice Mobile-Client sich diesen Anruf nimmt und über die Telefonanlage wählt.

 

Weitere Einstellungen

  • Autostart Wählen Sie ob der Client beim Starten des Gerätes auch automatisch mitgestartet wird.
  • Handover Einstellungen Ein Handover wird dann initiiert, wenn der Client bemerkt, dass die WiFi-Verbindung für eine saubere Datenübertragung zu schlecht wird (z.B. Nutzer verlässt das Gebäude). Der Nvoice Mobile-Controller weist das Gerät dann an, einen GSM-Anruf zum Controller zu starten, über welchen dann der Anruf weitergeführt wird. Auf Grund von technischen Gegebenheiten kann es dabei bis zu 6 Sekunden Stille für beide Teilnehmer geben. Die folgenden Einstellungen legen fest, wann ein Handover von VoIP zum Mobilfunk (und umgekehrt) eingeleitet wird. Automatische Handover können aktiviert oder deaktiviert werden, indem Sie die Option ”Auto-Handover” auswählen. Diese Einstellungen sollten im Normalfall nicht verändert werden.
  • Betreiber-gestütztes Wählen (OSD) Einige Mobilfunkbetreiber bieten sogenanntes "Betreiber-unterstütztes Wählen” (operatorsupported dialing, OSD) an, mit dem die Call-Through-Nummer automatisch gewählt wird. Bitte beachten Sie, dass dieser Dienst nur mit der SIM-Karte funktioniert, die für den Nvoice Mobile Client aktiviert wurde. Wenn OSD von Ihrem Betreiber angeboten wird und Sie diesen Dienst nutzen, setzten Sie diese Einstellung auf ”An". Diese Funktion wird nicht unterstützt.
  • Call Reverse Ist Call Reverse aktiv, werden eingehende Anrufe (zum Benutzer) zu ausgehenden Anrufen. Dies kann zu Kostenvorteilen führen, wenn vom Mobilfunk ausgehende Anrufe günstiger sind als Anrufe aus dem Festnetz zum Mobilfunk. Beide Vorgänge bleiben dem Benutzer bzw. dem Anrufer verborgen, denn der MC Client verhält sich so als würde ein Anruf eingehen und für den Anrufer wird weiterhin ein Klingeln abgespielt. Der Anruf kann wie ein normaler eingehender Anruf abgelehnt werden. 
  • Audiotrennung Auf Grund von Plattformeigenschaften ist es auf manchen Geräten nicht möglich eine Wi-Fi-Audioverbindung auf die gleiche Weise wie auf anderen Geräten zu trennen (z.B. Milestone und Droid). Wenn Sie eines dieser Geräte verwenden, aktivieren Sie diese Option.
  • Präfix Anonyme Anrufe Hier können Sie ein Präfix für das Wählen mit Anonymer Rufnummer vergeben.
  • Log Level Erfahrene Administratoren sollten diese Einstellung nur zum Testen oder zur Fehlersuche verwenden.
  • Einfaches Logging aktivieren Diese Einstellung aktiviert Debugging von Anrufen. Gibt es z.B. Probleme mit der AnruferID oder andere wiederkehrende Probleme bei Anrufen, verwenden Sie die Option "Einfaches Logging". Alle ”einfachen Logs’ werden in der Datei simple_log.txt im Ordner ”MCClient” abgelegt. Sie können diese Datei aber auch direkt über das Kontextmenü in dieser Ansicht versenden.

 

Lizenzierung

Hier werden Infos zum Lizenzschlüssel angezeigt. Falls es Fehlermeldungen geben sollte, welche die Lizensierung betreffen, kontaktieren Sie bitte den Support.

 

Chat/Presence

Hier kann man Einstellungen zur Präsenz- und Chatfunktion machen. Diese Funktion ist derzeit deaktiviert.

 

Info

Hier finden Sie die Client Version, die Sie aktuell einsetzen.